Telefonische Krankschreibung wieder möglich

Angesichts steigender COVID-19-Infektionszahlen hat sich der Gemeinsame Bundesausschuss erneut auf eine Sonderregelung zur telefonischen Feststellung einer Arbeitsunfähigkeit verständigt.

  • Telefonische Krankschreibung
    Ab Montag, 19. Oktober 2020 bis 31. Dezember 2020 können Patienten, die an leichten Atemwegserkrankungen leiden, eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung aufgrund telefonischer Anamnese für bis zu 7 Kalendertage erhalten.
    Eine einmalige Verlängerung um weitere 7 Kalendertage ist möglich.

Sämtliche vom G-BA beschlossenen befristeten Sonderregelungen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie sind unter folgendem Link zu finden: www.g-ba.de/sonderregelungen-corona.

Die Pressemitteilung des G-BA finden Sie hier.