Sozialversicherungsbeiträge: Stundung Januar | Februar 2021

  1. Stundung der Sozialversicherungsbeiträge
    Der GKV-Spitzenverband hat mit Rundschreiben vom 19. Januar 2021 mitgeteilt, dass die Sozialversicherungsbeiträge für die Monate Januar und Februar 2021 unter den gleichen Voraussetzungen gestundet werden können, wie dies bereits bei den Beiträgen für die Monate November und Dezember 2020 praktiziert wurde.
    Konkret bedeutet dies, dass die Beiträge für Januar und Februar 2021 auf Antrag längstens bis zum Fälligkeitstag für die Beiträge des Monats März 2021 gestundet werden können. Dabei wird davon ausgegangen, dass die angekündigten Wirtschaftshilfen für die Monate Januar und Februar 2021 den betroffenen Unternehmen bis Ende März 2021 vollständig zugeflossen sind.
    Vorrangig sollten aber die Wirtschaftshilfen einschließlich des Kurzarbeitergeldes genutzt werden, um die Zeit zu überbrücken. Erst wenn dass nicht machbar ist, sollten Stundungsanträge gestellt werden.
    Der Antrag auf Stundung der Beiträge im vereinfachten Verfahren ist mit folgendem Antragsformular zu stellen: 

    Laden Sie hier den Antrag auf Stundung der Gesamtsozialversicherungsbeiträge herunter.

    Bitte beachten
    Das Rundschreiben vom 19. Januar 2021 enthaltet Hinweise zur Dokumentation der eingeräumten Beitragsstundungen.

  1. Unfallversicherungsbeiträge: Abschlagszahlungen
    Nach Auskunft der Berufsgenossenschaft Energie, Textil, Elektro, Medienerzeugnisse (BG ETEM) können sich Betriebe, deren aktuelle wirtschaftliche Leistungsfähigkeit erheblich von der des Vorjahres abweicht, formlos an die BG ETEM wenden und eine Überprüfung und ggf. Anpassung der Beitrags- und Abschlagszahlungen beantragen.
    Unabhängig davon können Betriebe, die eine Stundung oder Ratenzahlung der Unfallversicherungsbeiträge anstreben, Kontakt mit der BG ETEM aufnehmen und gemeinsam nach einer Lösung suchen.

Das komplette Rundschreiben können registrierte Mitglieder hier downloaden