Intergraf Economic News: Europäische Brancheninfos – Februar und März 2019

Intergraf, der Interessenverband der europäischen Druck- und Medienindustrie mit Sitz in Brüssel, informiert Sie in seiner Februar-Ausgabe der „Economic News“ über die Entwicklung der nationalen und europäischen Branchenumsätze, des Druckpapierabsatzes, der Druckpapierpreise, der Preise für Altpapier und Energiekosten. Zusätzlich widmet sich die kürzere März-Ausgabe der „Economic News“ speziell der Papierpreisentwicklung in Deutschland.

Die kompletten, englischsprachigen Intergraf-Dokumente samt Tabellenkalkulationen können Mitglieder des vdmno bei Inge Oberheide (Telefon 0511/33806-33, E-Mail oberheide@vdmno.de) anfordern. Auf folgende Kernaussagen weist der bvdm besonders hin:

  • Umsatz: Der nominale Umsatz der europäischen Druck- und Medienwirtschaft lag kumuliert von Januar bis September 2018 mit -0,6 % leicht unter dem Niveau des Vorjahreszeitraums. Während Länder wie Italien (1,6 %), Schweden (4,5 %) oder Polen (3,5 %) Umsatzzuwächse verzeichnen konnten, nahm Deutschlands Umsatz mit negativen 1,4 % überdurchschnittlich stark ab.
  • Druckpapier, Verbrauch: Der Verbrauch von grafischen Papieren in Europa summierte sich im November 2018 auf 2,227 Mio. Tonnen. Das entsprechende Vorjahresniveau lag 7,4 % darüber. Rückgänge verzeichneten dabei alle Papiersorten, insbesondere jedoch das holzfreie gestrichene Druckpapier (-11,4 %).
  • Druckpapier, Preise: Die Februar-Ausgabe der „Economic News“ widmet sich der Papierpreisentwicklung in Deutschland. Demnach verzeichneten alle im Januar 2019 erfassten Papiersorten gegenüber dem Vorjahresmonat Preissteigerungen von 6,5 % beim gestrichenen Bogenpapier (der durchschnittliche Preis liegt aktuell bei 825 Euro je Tonne) bis 24,1 % beim Zeitungsdruckpapier (der durchschnittliche Preis liegt aktuell bei 540 Euro je Tonne).
  • Altpapier, Preise: Nach einem Einbruch der Altpapierpreise im Frühjahr 2018 – die Preise sanken in Deutschland von 110 Euro je Tonne im Januar auf 55 Euro je Tonne im März – scheint sich die Lage wieder stabilisiert zu haben. Die Preise für gemischtes Altpapier und Pappe konnten in einigen Ländern bis Januar 2019 sogar wieder steigen. Ihre Niveaus lagen allerdings deutlich unter den jeweiligen Vorjahreswerten. Auch die starke Dynamik hat offenbar nachgelassen. In Deutschland liegt der durchschnittliche Preis von einer Tonne Altpapier seit Oktober 2018 bei 75 Euro.
  • Strompreise: Im europäischen Durchschnitt (EU-28) sanken die Strompreise im 1. Halbjahr 2018 um 0,1 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf derzeitige 14,14 Ct./KWh. In Deutschland sind sie zeitgleich um 1,2 % auf 19,67 Ct./KWh gesunken. Im europäischen Vergleich der Stromkosten gehört Deutschland zum zweitteuersten Land. Nur in Dänemark ist der Strom noch teurer (25,37 Ct./KWh).

In der März-Ausgabe der „Economic News“ informiert Intergraf auf einer Seite über die bis Februar 2019 fortgeschriebene Entwicklung der weltweiten Preise für Zellstoffe sowie speziell für Deutschland die Preise für Druckpapiere und gemischtes Altpapier. Demnach sinken die Preise für Zellstoffe und Altpapier. Dagegen zeigten sich die Preise für Zeitungsdruckpapier, SC- und LWC-Papier stabil, während sich holzfreies gestrichenes und ungestrichenes Druckpapier weiter erhöhten.