Großhandelsverkaufspreise für Altpapier und Altmetall – Jahr 2018

Die mittelfristige Entwicklung der Großhandelsverkaufspreise für Altpapier und Altverpackungen ähnelt einer Achterbahnfahrt. Auch 2018 ließ die Dynamik auf diesen Märkten nicht nach. Demgegenüber entwickelten sich die Großhandelsverkaufspreise für Altmetall vergleichsweise stabil. Dennoch auch dort kam es 2018 zu einer eindeutigen Preisbewegung. Dies zeigen die vom Bundesverband Druck und Medien ausgewerteten Daten des Statistischen Bundesamtes.

Die Großhandelsverkaufspreise für Altpapier und Altverpackungen weisen seit mehreren Jahren starke Schwankungen auf. Dem seit Anfang 2016 andauernden steilen Preisaufschwung folgte nunmehr von Herbst 2017 bis Frühsommer 2018 ein ebenso steiler Abschwung. Während sich die Preise für Altverpackungen seitdem stabilisierten, entwickelten sich die Preise für Altpapier bis zum Jahresende 2018 erneut aufwärts. Im Jahresdurchschnitt lagen die Preise 2018 sowohl für Altpapier als auch für Altverpackungen dennoch unter den Vorjahreswerten. Die Spanne bei den Veränderungsraten reichte dabei von -7,0 % bei Tageszeitungen bis -32,7 % bei Altverpackungen.

Demgegenüber entwickelten sich die Großhandelsverkaufspreise für Abfälle und Schrott aus Aluminium in den vergangenen Jahren weniger dynamisch und dennoch mit ausgeprägten Trends. Während sie in den Monaten März 2017 bis Juni 2018 um den Indexwert von 100 schwankten, setzte ab Juli 2018 ein stark ausgeprägter Abwärtstrend ein. Bis Dezember 2018 sank dadurch der Preisindex auf 89,6 Zähler. Dies führte auch dazu, dass sein Durchschnittswert 2018 1,7 % unter dem Vorjahresniveau lag.

[printfriendly]