BG etem

Gefährdungsbeurteilung – Welche Massnahmen zum Arbeitsschutz sind erforderlich?

Die Berufsgenossenschaft Energie, Textil, Elektro und Medienerzeugnisse (BG ETEM) hat ihre Handlungshilfen zur Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung für die Bereiche Druck erneuert. Sie wurde im Auftrag der Verbände und der Gewerkschaften überarbeitet.

Das Arbeitsschutzgesetz verpflichtet Arbeitgeber dazu, auf Basis einer Beurteilung der Arbeitsbedingungen zu ermitteln, welche Maßnahmen des Arbeitsschutzes erforderlich sind (vgl. § 5 ArbSchG). Bei dieser Gefährdungsbeurteilung sind alle Belastungen der Arbeit zu berücksichtigen.

Die Praxishandlungshilfen für folgende Bereiche wurden aktualisiert:

  • Gefährdungsbeurteilung – Praxishilfe für den Bogenoffsetdruck (Bestellnummer S 234)
  • Gefährdungsbeurteilung – Praxishilfe für die Buchbinderei (Bestellnummer S 235)
  • Gefährdungsbeurteilung – Praxishilfe für den Verpackungstief- und Flexodruck (Bestellnummer S 237)
  • Gefährdungsbeurteilung – Praxishilfe für den Digitaldruck (Bestellnummer S 243)
  • Gefährdungsbeurteilung – Praxishilfe für den Etikettendruck (Bestellnummer S 247)

Alle Handlungshilfen können unter folgendem Link heruntergeladen werden: www.bgetem.de