Sanierung ohne Insolvenz: Der präventive Restrukturierungsrahmen

Veranstaltungs-Details

Datum: 21. Januar 2021
Uhrzeit: 14:00 - 16:00 Uhr

Organisator

Eine gemeinsame Veranstaltung der Druck- und Medienverbände

14:00 Uhr Begrüßung
Dr. Alexander Lägeler
Geschäftsführer dmpi

14:10 Uhr Der präventive Restrukturierungsrahmen – Restrukturierung ohne Insolvenz
Dr. Dietmar Haffa, Schultze & Braun

  • Neues Sanierungsrecht kurz vor der Umsetzung
  • Sanierung außerhalb eines Insolvenzverfahrens
  • Restrukturierungsplan als Zwangsvergleich
  • Keine Öffentlichkeit erforderlich
  • Eingriff in nachteilige Verträge

Zum 1. Januar 2021 soll die EU-Restrukturierungsrichtlinie in nationales Gesetz umgesetzt werden. Damit soll nahtlos an das Auslaufen der Aussetzung der Insolvenzantragspflicht wegen Überschuldung am 31.12.2020 angeknüpft werden. Bislang sind Unternehmenssanierungen außerhalb der Insolvenz nur einvernehmlich mit den Gläubigern möglich. Mit dem neuen sog. Restrukturierungsplan genügt eine Mehrheit von 75%. Dabei kann der Restrukturierungsplan auf bestimmte Gläubigergruppen – bspw. Bankgläubiger – beschränkt werden. Die Öffentlichkeit und andere Gläubiger müssen nicht über den Plan informiert werden. Zudem können nachteilige Verträge gegen den Willen der Vertragspartner einseitig beendet werden, was jedoch nicht für Arbeitsverträge gilt. Das neue Gesetz sieht auch eine deutliche Ausweitung der Haftung von Geschäftsleitern und Aufsichtsorganen in der Unternehmenskrise vor.

15:20 Uhr Frage- und Diskussionsrunde

Melden Sie sich hier an!