Erleben Sie Virtual Reality in der Kuppel des Planetariums

Veranstaltungs-Details

Datum: 21. September 2021
Uhrzeit: 18:00 - 20:30 Uhr

Kategorie: Bundesweit

Lassen Sie sich von einer spannenden und herausragenden Virtual Reality Performance in der Kuppel des Planetariums überraschen und erleben Sie in außergewöhnlicher Atmosphäre industrielle Anwendungsszenarien hautnah um sich herum. Denn es können nicht nur Sterne, das All und die Schönheit des Universums betrachtet werden, sondern auch VR Szenarien, die Sie parallel von den Lösungsanbietern des VR Business Clubs präsentiert bekommen.

ANMELDUNG

  • Für die verbindliche Anmeldung zur Präsenz-Veranstaltung bitte hier registrieren.
    Für unsere Mitglieder und die Gäste unserer Partner ist dieses exklusive Event kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist auf 50 Personen limitiert. Es gilt First Come, First Serve. Wir haben aktuell noch 15 Tickets zu vergeben.
  • Für die Online Teilnahme am Talk mittels Zoom bitte hier anmelden.
  • Vor-Anmeldung für das kostenlose “Best Practice Navigator E-Book* unter diesem Link.

AGENDA

17:45 – Check-in & Welcome

18:20 – Kuppel Show mit Tim Florian Horn, Präsident der Stiftung Planetarium Berlin

18:30 – Paneldiskussion
Maren Courage (Founder VR Business Club) im Talk mit Heike Schneider-Jenchen (Vizepräsidentin Verband deutscher Unternehmerinnen), Ingo Klaer (Leiter Entwicklung KORSCH AG) und Dr. Thomas Schüler (Geschäftsführer vom Osnabrücker Startup Halocline).

19:00 – Start-up Pitches mit Virtual Reality von Aucta, Botspot, Ovrlab und WeAre direkt in der Kuppel des Planetariums ganz ohne Brille, Q&A

19:30 – Get-Together mit Fingerfood & Drinks und Demo Stationen

Datum: 21. September 2021
Uhrzeit: 18:00 – 20:30 Uhr/Check-in ab 17:45 Uhr
Format: Präsenzevent/Online Event
Ort: Zeiss-Großplanetarium, Prenzlauer Allee 80, 10405 Berlin

INFOS ZU DEN STARTUPS UND AUSSTELLERN

Dr. Thomas Schüler von Halocline
Herkömmliche Tools erfordern entweder Expertenwissen oder generieren nur abstrakte Daten. Halocline unterstützt dabei, Produktionsprozesse und Werkstattlayouts zu planen und zu validieren, ohne dass umfangreiche Schulungen oder CAD-Kenntnisse erforderlich sind.
Durch die natürliche Interaktion in VR kann das Erfahrungswissen aus der Produktion in die Arbeit mit digitalen Daten einbezogen werden. Langfristig ermöglicht das eine hohe Aktualität des digitalen Zwillings der Produktion.

Sascha Rybarczyk von botspot AG
Seit 2013 entwickelt und baut botspot 3D-Scanner »Made in Germany«. Diese arbeiten berührungslos, schnell und ungefährlich ohne Laser auf der Grundlage von Photogrammetrie. In nur 0,01 Sekunde entstehen so hochpräzise und farbtreue 3D-Scans von Personen und Objekten verschiedenster Art und Größe.

Max Noelle von WeAre GmbH
Prototyping in Virtual Reality: Produktentwicklungs-Teams globaler Unternehmen arbeiten heute über mehrere Standorte hinweg verteilt. Eine VR- Konferenz ermöglicht dezentralisierten Teams gemeinsam an virtuellen Prototypen zu arbeiten. 3D-CAD-Files werden in einen virtuellen Raum geladen und können von allen Seiten betrachtet und bearbeitet werden. Durch kollaboratives VR-Prototyping fallen unproduktive Reisezeiten weg. Auf die Anfertigung realer Prototypen in frühen Phasen kann verzichtet werden. Das reduziert Entwicklungskosten und verkürzt Innovationszyklen, sodass Innovationen früher zur Marktreife gebracht werden.

Henri Huselstein von AUCTA
AUCTA hilft industriellen Firmen VR & AR skalierend für den Wissenstransfer einzusetzen – ohne Einstiegshürde. Inhalte, die über AUCTA zur Verfügung gestellt werden, passen sich intelligent ihrer Umgebung an und erlauben damit sowohl Plattform- als auch Hardware-agnostische Ausspielung.

Nicole Laux von OVRLAB
Bei OVRLAB dreht sich alles um die Entwicklung und Inszenierung immersiver Erlebnisse. Mit zukunftsweisenden Kommunikations- und Trainingstechnologien erschaffen wir professionelle und interaktive XR-Anwendungsszenarien. Ob 3D-Echtzeit-Visualisierungen, virtuelle Trainingsanwendungen oder multimediales Storytelling – wir machen auch Ihre Vision erlebbar.

Das Event wird in Kooperation mit den Unternehmensverbänden Berlin-Brandenburg und dem Verband Druck & Medien NordOst e.V. druchgeführt.

Herzliche Grüße
Maren Courage & Oliver Autumn, Founder VR Business Club
Sven Weickert, Geschäftsführer der Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg
Philipp von Trotha, Geschäftsführer Verband Druck & Medien NordOst

Achtung: An der Veranstaltung dürfen nur Personen teilnehmen, die den Nachweis eines tagesaktuellen negativen Tests (höchstens 24h alt) auf eine SARS-CoV-2 Virus-Infektion erbringen. Bitte halten Sie die erforderlichen Dokumente (analog oder digital) an der Einlasskontrolle bereit. Ein Impfnachweis reicht leider nicht aus, da wir sonst auf dem Event Masken tragen müssten. Testzentren in der Nähe sind: https://www.corona-test-prenzlauerallee.de/ sowie https://corona-testzentrum-berlin.de/.
Innerhalb der Räumlichkeiten werden die notwendigen Abstandsregeln und Hygienevorschriften eingehalten. Die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske gilt auch im Planetarium.

Bitte beachten Sie, dass während der Veranstaltung Fotos und Filmaufnahmen gemacht werden. Durch Ihre Anmeldung erklären Sie sich einverstanden, dass auf der Veranstaltung Personenfotos und/oder Filmaufnahmen gemacht werden, die zu Werbezwecken in Printprodukten oder im Internet verwertet werden.