Corona: Verlängerung der Überbrückungshilfe III

Da trotz sinkender Inzidenzzahlen die coronabedingte wirtschaftliche Belastung vieler Unternehmen nicht merklich nachgelassen hat, hat sich die Bundesregierung auf eine Verlängerung der Überbrückungshilfe III und der hauptsächlich für Soloselbstständige entwickelten Neustarthilfe geeinigt. Die Verlängerung der Antragsfrist im Rahmen der entwickelten Neustarthilfe erfolgt über das Hilfsprogramm Neustarthilfe Plus.

  1. Info: Aktuell (Stand 22.6.2021) ist eine Antragstellung für Neustarthilfe Plus noch nicht möglich
    Die FAQs und Bedingungen werden noch vonm BMWI erarbeitet.
    Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Neu ist, dass bei der Überbrückungshilfe III Plus Unternehmen, die im Zuge der Wiedereröffnung Personal aus der Kurzarbeit zurückholen, neu einstellen oder anderweitig die Beschäftigung erhöhen, wahlweise zur bestehenden Personalkostenpauschale eine Personalkostenhilfe, die sogenannte Neustartprämie bzw. Restart-Prämie erhalten sollen. Diese Prämie ist ein Zuschuss der die durch diese Maßnahmen steigenden Personalkosten berücksichtigen soll. So soll auf die Differenz der tatsächlichen Personalkosten im Fördermonat Juli 2021 zu den Personalkosten im Mai 2021 ein Zuschuss von 60 Prozent gezahlt werden. Im August fällt der Zuschuss auf 40 Prozent und im September auf 20 Prozent. Nach September 2021 soll kein Zuschuss mehr gewährt werden.

  • Bewertung bvdmn

Das komplette Rundschreiben können registrierte Mitglieder hier downloaden