Branchenbericht September 2020 | Berichtszeitraum 2019 | 1. Quartal 2020

Der aktuelle Branchenbericht der deutschen Druck- und Medienindustrie zeigt, dass 2019 kein leichtes Jahr für die Branche war. Zwar konnte bei den Preisen für grafische Papiere zum Jahresende hin, erstmals seit zwei Jahren, eine rückläufige Entwicklung im Vorjahresvergleich festgestellt werden, allerdings spielt diese Entwicklung angesichts der enormen Auswirkungen der Coronakrise, die sich bereits in den Produktions- und Umsatzstatistiken des ersten Quartals 2020 widerspiegeln, nur eine stark untergeordnete Rolle.
Im März 2020 erlitt die Druck- und Medienwirtschaft den stärksten Produktionseinbruch seit Beginn der Zeitreihe im Jahr 1991.

Die bereits im ersten Halbjahr des Jahres 2019 beobachteten rückläufigen Entwicklungen der zwei wichtigsten Konjunkturindikatoren der Branche verstärkten sich – vor allem aufgrund eines überraschend schwachen Weihnachtsgeschäftes – in der zweiten Jahreshälfte nochmals und führten im Vorjahresvergleich zu einem deutlichen Rückgang der entsprechenden Konjunkturindizes.

  • Rückläufige Produktions- und Umsatzentwicklung im Jahr 2019
  • Papierpreisanstieg schwächt sich 2019 deutlich ab
  • 2019 weniger Insolvenzen als im Vorjahr
  • Coronabedingte Auswirkungen im ersten Quartal 2020
  • 2020 könnte schwächer als das Krisenjahr 2009 ausfallen
  • Keine schnelle Erholung in Sicht

Das komplette Rundschreiben inklusive des vollständigen Branchenberichts der Druck- und Medienindustrie (Gesamtjahr 2019 und 1. Quartal 2020) finden registrierte Mitglieder hier.