Branchenbefragung 2021 – Die Ergebnisse

Die vierte Befragung der Verbände Druck und Medien zur wirtschaftlichen Lage der Branche gibt Aufschluss über die Stimmung in den Chefetagen der Druck- und Medienunternehmen.
Die diesjährigen Ergebnisse der Branchenumfrage demonstrieren die wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronakrise auf die Druck- und Medienindustrie im vergangenen Jahr. Viele Unternehmen – insbesondere aus dem Werbedruckbereich − verzeichneten 2020 einen Umsatz- und Gewinneinbruch.
Auch für das Jahr 2021 erwarten in etwa die Hälfte der teilnehmenden Druck- und Medienunternehmen eine rückläufige Umsatz- und Gewinnentwicklung und planen deshalb auch weiterhin Kurzarbeit.
Zwar rechnen auch nahezu drei von zehn Unternehmen mit einem Umsatz- und Gewinnanstieg im laufenden Jahr. Allerdings gehen mehr als 80 Prozent der Teilnehmer von einem Anstieg der Druckpapierkosten aus. Dies dürfte die erhoffte baldige konjunkturelle Erholung, die sich zuletzt in den amtlichen Daten abzeichnete, sichtlich belasten.

  • Die Umfrage
    Die Befragung zur wirtschaftlichen Lage wird vom Bundesverband Druck und Medien (bvdm) und seinen Landesverbänden jährlich unter Inhabern, Geschäftsführern und kaufmännischen Leitern von Druck- und Medienunternehmen durchgeführt.
    Die Ergebnisse ermöglichen sowohl den Unternehmen der Druckindustrie als auch branchenfremden Kreisen einen differenzierten Einblick in die aktuelle Stimmungslage der Druck‑ und Medienwirtschaft.
  • Bestellen Sie Ihren Bericht!
    Den ausführlichen Bericht können Sie sich – als Mitglied – in der vdmno-Geschäftsstelle bei Inge Oberheide bestellen.
    Sie erreichen Inge Oberheide per Telefon 0511 33806-33 oder per Email oberheide@vdmno.de

Das Rundschreiben mit den zentralen Ergebnissen der Branchenumfrage 2021 finden registrierte Mitglieder hier.