Aktuelles

An dieser Stelle finden Sie Meldungen, allgemeine Informationen,
Veröffentlichungen, Tipps, Hinweise und vieles mehr.

VDM_Icon-Mitglied-werden

Jahresversammlung 2019
Lutherstadt Wittenberg
17. und 18. Mai 2019
Die aktuellen Impressionen  …

Intergraf Economic Report 2019 erschienen

Sie haben keine Berechtigung für diesen Bereich. Bitte loggen Sie sich  ein oder registrieren Sie sich.

Besucherrekord auf mediencommunity.de!

Von Januar bis Ende Mai 2019 wurden über 347.000 Besuche auf der Website mediencommunity.de des Zentral Fachausschusses Berufsbildung Druck und Medien (ZFA) registriert. Dies ist der bisherige Besucher-Rekord für diesen Zeitraum eines Jahres. Die Besucher riefen dabei insgesamt 1.667.000 Seiten auf.
Die vom ZFA getragene Mediencommunity bietet seit 2008 Auszubildenden, Lehrern, Ausbildern und allen anderen Interessierten mit Wikis, Lexika, webbasierten Trainings oder Lerngruppen das geballte Wissen des grafischen Gewerbes. Das gesamte Angebot steht digital und kostenfrei zur Verfügung.
Zur Prüfungsvorbereitung nutzen die Auszubildenden nach Berufen geordnete Prüfungswikis und vernetzen sich in Lerngruppen der Mediencommunity. Seit dem Start der Plattform vor 11 Jahren haben sich weit über 13.000 Nutzer/-innen registriert.
Zur Prüfungsvorbereitung der Mediengestalter/-innen Digital und Print startet drei Monate vor dem Prüfungstermin eine Online-Lerngruppe. Das Prüfungsvorbereitungs-wiki geht zeitgleich mit der Veröffentlichung der Themenbereiche für die schriftliche Prüfung online. Azubis können unterstützt von Moderatoren gemeinsam Aufgaben stellen, bearbeiten und diskutieren. Zu der diesjährigen Abschlussprüfung der Mediengestalter/-innen Digital und Print haben sich rund 30 % der bundesweiten Prüflinge in der Mediencommunity- Lerngruppe angemeldet. Dies zeigt, dass diese Form des Wissenserwerbs weiterhin Zulauf erhält.
Hier der Link: mediencommunity.de

Deutsche ISO-Experten sichern die Interessen der Anwender des ProzessStandard Offsetdruck – ISO 12647-2 wird überarbeitet

Bei der Weiterentwicklung der zentralen Offsetdrucknorm sichern die deutschen ISO-Experten die Interessen der Anwender des ProzessStandard Offsetdruck.

ISO-Normen werden turnusmäßig alle fünf Jahre dahingehend überprüft, ob sie unverändert weiter gelten sollen oder inhaltlich auf den aktuellen Stand der Technik anzupassen sind. Letzteres trifft nun auf die zentrale Offsetdrucknorm, die ISO 12647-2, zu. Sie war zuletzt 2013 umfangreich überarbeitet worden (acht Substratkategorien, M1-Messmodus etc.), und ihre erneute Revision wurde im Oktober 2018 vom ISO-Komitee 130 „Graphic technology“ beschlossen.

Die deutschen ISO-Experten – darunter ein Vertreter des Bundesverbands Druck und Medien (bvdm) – sind zurzeit federführend beim Überarbeiten dieses Standards. Mit einem gut vorbereiteten Revisionskonzept und einem geschlossenen Auftreten beim ISO-Meeting Ende Mai in Hongkong begegneten sie den G7-Interessenvertretern. Die wollten ihre amerikanische Graubalance-Methode schnellstmöglich verankert sehen, aber ohne tiefer zu hinterfragen, ob sie zum selben Ergebnis führt wie die bestehende Druckkennlinien-basierte Methode, die u. a. der ProzessStandard Offsetdruck praxisnah erläutert. Deshalb bekundeten Vertreter beider Interessenparteien letztlich ihre Bereitschaft, bis zum nächsten Meeting im Herbst in den USA gemeinsam einen Entwurf zu erarbeiten, der eine konsistente Implementierung der G7-Methode in die Norm ermöglichen soll. Mit diesem Diskussionsergebnis sichern die deutschen ISO-Akteure zugleich die Interessen der Druck- und Mediendienstleister, die bisher und auch weiterhin nach dem praxiserprobten ProzessStandard Offsetdruck produzieren.

Die Revision kann sich über mehrere Jahre hinziehen und wird möglicherweise dazu führen, dass in der ISO 12647-2 zwei gleichberechtigte, aber klar unterscheidbare Methoden zum Steuern des Druckprozesses beschrieben werden.

Ferienbeschäftigung von Schülern und Studenten – Leitfaden des bvdm

Sie haben keine Berechtigung für diesen Bereich. Bitte loggen Sie sich  ein oder registrieren Sie sich.

Branchenbericht Mai 2019 – Berichtszeitraum: 2018

Sie haben keine Berechtigung für diesen Bereich. Bitte loggen Sie sich  ein oder registrieren Sie sich.

Zentrale Stelle Verpackungsgesetz veröffentlicht finalen Katalog systembeteiligungspflichtiger Verpackungen

Sie haben keine Berechtigung für diesen Bereich. Bitte loggen Sie sich  ein oder registrieren Sie sich.

bvdm-Konjunkturtelegramm Mai 2019

Geschäftsklima erneut eingetrübt

Das Geschäftsklima hat sich in der deutschen Druck- und Medienbranche auch im Mai 2019 nicht entspannt. Der vom Bundesverband Druck und Medien berechnete Geschäftsklimaindex sank gegenüber dem Vormonat um saisonbereinigte 1,7 Prozent von 98,6 auf 97,3 Zähler. Mit -6,1 Prozent entwickelte sich der Index auch im Vorjahresvergleich rückläufig. Der Negativtrend der vergangenen Monate hat sich nach einer kurzen Erholung damit weiter verstärkt.

Wie bereits im April beurteilten die vom ifo Institut befragten Druck- und Medienunternehmen ihre aktuelle Geschäftslage auch im Mai negativer als im Vormonat und zeigten sich hinsichtlich der zukünftigen Geschäftslage skeptischer. Aus den Werten der aktuellen und der erwarteten Geschäftslage wird das Geschäftsklima berechnet. Dieses stellt einen guten Vorlaufindikator für die Produktionsentwicklung der Druck- und Medienindustrie dar.

Der saisonbereinigte Geschäftslageindex fiel im Mai mit -0,9 Prozent gegenüber dem Aprilwert weniger stark als noch im April (-1,9 Prozent) gegenüber dem Märzwert. Diese Entwicklung dürfte die leicht verbesserte Nachfrage widerspiegeln. Das Indexniveau der aktuellen Geschäftslage von 98,0 Zählern liegt indes 6,0 Prozent unter dem Vorjahresstand. Damit hat sich der negative Indexverlauf im Vorjahresvergleich wieder verstärkt. Zurückzuführen ist diese Entwicklung auf den deutlich unbefriedigenden Auftragsbestand. Rund 46 Prozent der befragten Unternehmen beurteilten diesen als schlecht und lediglich 8 Prozent als gut. Zudem entwickelten sich die Verkaufspreise schlechter als im Vorjahr.

Die Entwicklung der Erwartungen der befragten Druck- und Medienunternehmen an ihre Geschäftslage in sechs Monaten weist eine ähnliche Dynamik auf wie der Verlauf der aktuellen Geschäftslage: Der saisonbereinigte Index der Geschäftserwartungen sank gegenüber dem Vormonat um 1,7 Prozent auf 96,6 Zähler und damit weniger stark als noch im April (-2,8 Prozent) gegenüber dem Märzwert. Das Niveau des Vorjahresmonats lag zugleich 6,1 Prozent höher. Im April 2019 fiel das Minus im Vorjahresvergleich mit -1,5 Prozent noch deutlich flacher aus. Die Unternehmen erwarten in den kommenden Monaten weiterhin keine wesentliche Verbesserung ihrer Produktionstätigkeit. Auch blieben die Verkaufspreiserwartungen per Saldo im negativen Bereich: Während vier Prozent der Unternehmen in den kommenden Monaten von Verkaufspreissteigerungen ausgehen, stellen sich neun Prozent auf sinkende Preise ein. Die Mehrheit der Unternehmen (87 Prozent) erwartet jedoch stabile Preise.

Hintergrundinformationen zum bvdm-Konjunkturtelegramm sowie Hinweise zur Teilnahme an den monatlichen ifo Konjunkturumfragen finden Sie unter www.bvdm-online.de/kt.

 

Kalenderhersteller terminic GmbH zum 6. Mal PSO zertifiziert

Um den selbst auferlegten hohen Qualitätsansprüchen immer gerecht werden zu können, arbeitet terminic schon seit 2009 mit einem eigenen „PSO-Team“, das aus hauseigenen Fachkräften aus den Bereichen Druck und Vorstufe besteht. Die freiwillige Teilnahme an dieser Zertifizierung stellt durch notwendige Qualitätskontrollen eine dauerhaft konstante Produktion durch standardisierte Verfahrensabläufe und Prozesskomponenten sicher und untermauert den eigenen Qualitätsanspruch an die Werbekalender aus dem Traditionsunternehmen terminic.

  • Wir gratulieren herzlich!

Annahme des Tarifabschlusses für die Druckindustrie

Sie haben keine Berechtigung für diesen Bereich. Bitte loggen Sie sich  ein oder registrieren Sie sich.

7. PSO-Zertifizierung in Folge: Druck- und Medienhaus Steinbacher

Das Druck- und Medienhaus Steinbacher hat wiederholt mit eine der wichtigsten Zertifizierungen der Druckindustrie bestanden. Bereits zum 7. Mal in Folge durfte sich das Team über die PSO-Zertifizierung freuen. Mit hoher Druckqualität und einen professionellen Datenmanagement wurden die Anforderungen an die PSO-Zertifizierung erfüllt. – in ganz Deutschland gibt es lediglich rund 260 Druckbetriebe, die den Ansprüchen der Zertifizierung, die alle 2 Jahre neu vergeben wird, genügen.
Udo Eickelpasch (vdmno) gratuliert Geschäftsführer Michael Steinbacher (Mitte) und Teamleiter Lutz Richter (rechts) zur erfolgreichen Zertifizierung.

  • Wir gratulieren herzlich!